KRK VXT 6

Kritische Reviews der Heimkinofreunde Karlsruhe.
Gesperrt
Benutzeravatar
Victor
Heimkinoguru
Beiträge: 4337
Registriert: 22. Feb 2011, 17:00
Wer bin ich?: Der mit dem...ähm.. halbfertigem Kino
Wohnort: Karlsruhe

KRK VXT 6

Beitrag von Victor » 9. Jan 2012, 14:31

KRK VXT 6
KRK-VXT6.jpg
KRK-VXT6.jpg (28.81 KiB) 2440 mal betrachtet
Vorwort
Um zu sehen, inwieweit die VXT 6 ihrem Kollegen aus der tiefer angesiedelten Serie überlegen ist, haben wir uns die VXT 6 bei unserem Partner, dem Rockshop aus Karlsruhe, ausgeliehen und diese mit unserer eigenen Rokit 6 verglichen.

Haptik und Optik
Optisch gibt sich die VXT 6 als runder gelber Lautsprecher. Die gelben Chassis und die doch ziemlich runde Form sind die ersten Sachen die einem Auffallen. Die VXT 6 ist größer als eine Neumann 120 und eine Genelec 8030 und exakt so groß wie eine Rokit 6. Die Rokit 6 wirkt im Vergleich wesentlich eckiger.
Haptisch wirkt der Lautsprecher solide verarbeitet. Die Schalter und Regler sind hochwertiger als bei der Rokit und die Einstellmöglichkeiten sind jetzt nur noch als Kippschalter und nicht als Potis ausgeführt. Das Gehäuse, insbesondere das Oberflächenfinish, ist bei der Konkurenz jedoch wesentlich hochwertiger ausgeführt.

Klang
Die VXT 6 gibt sich als solider Monitor, der sich wenige Schwächen erlaubt. Der Bass ist fest, lässt aber hier und da ein wenig Präzision vermissen. Der Tiefgang ist ausreichend, wenngleich ein Subwoofer durchaus noch Vorteilhaft ist. Der Mittelton drückt sich selbst etwas in den Vordergrund und Stimmen, sowie die oberen Grundtöne werden zu betont wiedergegeben. Der Hochton fügt sich sanft in das Gesamtbild ein und nimmt eine zurückhaltende Rolle ein, wodurch der Hochton zu keinem Zeitpunkt scharf wirkt.
Die Räumlichkeit ist in Ordnung, aber die Ortungsschärfe und Tiefstaffelung ist deutlich schlechter als bei stärker bündelnden Lautsprechern wie z.B. der Neumann 120.
Die Auflösung befindet sich absolut auf Augenhöhe mit der Konkurenz. Durch den etwas zurückhaltenden Hochton wirkt der Lautsprecher nicht so klar bzw. spektakulär wie andere, aber trotzdem werden Details ausreichend klar herausgearbeitet.

Fazit
Der Lautsprecher leistet sich keine großen Schwächen, hat aber auch keine großen Stärken. Er stellt vielmehr ein solides Gesamtpacket dar. Wer mit der warmen Tonalität durch den vordergründigen Mittelton leben kann oder sogar genau solch eine Abstimmung wünscht, wird mit einem Lautsprecher belohnt, der Aufnahmen eine gewisse Schärfe nimmt und Stimmen in ein schönes Licht rückt.
Wer allerdings ein Arbeitstier fürs Studio oder einen neutralen Lautsprecher für Zuhause sucht, sollte eher nach ehrlicheren Lautsprechern suchen. Die Verfärbungen durch den aufdringlichen Mittelton sind deutlich wahrnehmbar, was für manche Anwendungsgebiete einfach nicht geeignet ist. Wer extrem Wert auf eine präzise räumliche Ortung legt, sollte auch lieber nicht zur VXT 6 greifen, sonderen erfahrungsgemäß eher zu einem Monitor mit engem Abstrahlverhalten.
Die VXT 6 kann sich weder in den Bereichen Auflösung, Räumlichkeit noch Tiefgang von den Rokit 6 deutlich absetzen. Tonal wirkt die VXT wesentlich runder, da dies jedoch der einzige hörbare Vorteil gegenüber den Rokits ist, hätten wir uns diesen aufgrund des Preisunterschiedes größer erhofft.

Technische Daten
Maße ( Höhe x Breite x Tiefe ): 365 mm x 263 mm x 245 mm
Untere Grenzfrequenz: 49 Hz (-3 dB)
Maximaler Schalldruck: 111 dB
Gewicht: 11,6 kg
Grüße Victor

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast